Beiträge

Gebetswoche der Christen in Mannheim und weltweit: 2019 Einheit

Gebetswoche 2019 in Mannheim (Gemeinsamer Gottesdienst am So. 20. Januar in Käfertal)

Zur Einheit gerufen

Wer näher zu Jesus kommt, rückt automatisch näher zu denen, die ebenfalls auf diesen Weg sind. Praktisch kann man das vielerorts im Rahmen der jährlichen Allianzgebetswoche erleben und gestallten. Diese weltweite Gebetswoche findet – organisiert vom Netzwerk Gemeinsam für Mannheim – auch hier vor Ort statt.

Am Sonntag, 20.01.2019 findet kein Gottesdienst in den einzelnen Gemeinden statt. Wir treffen uns alle zum gemeinsamen Abschlussgottesdienst im Kulturhaus Käfertal.

Gebetswoche der Christen in Mannheim und weltweit: 2019 Einheit

Montag, 14.01.         
19.30 Uhr: Gebetstreffen, Laden „Herzschlag,Lange Rötterstr. 38

Dienstag, 15.01.
14.30 Uhr Gebet am Nachmittag: EFG Baptisten / Lenaustrasse 53
19.30 Uhr: Gebetshaus / Stamitzstrasse 15
19.30 Uhr: FEG Mannheim, Eisenbahnstr. 14 ,
19.30 Uhr: Liebenzeller / Feudenheim; Schwanenstraße 8

Mittwoch, 16.01.
19.30 Uhr: Baptisten Mannheim Lenaustrasse 53
19.30 Uhr: Unternehmergebet  Jungbuschstraße 9, Klingel Gruppenraum  MA-Jungbusch
19.30 Uhr: Ev. Stadtmission im „Lighthouse“, K4,10

Donnerstag, 17.01.
09.30 Uhr Leitergebet, ALPHA Buchhandlung C2, 23, MA-Mitte
15.00 Uhr Gebet am Nachmittag: Heilsarmee / G3, 1, MA-Mitte
19.30 Uhr: CZM Rastenburgerstr. 51, MA-Schönau
19.30 Uhr: ICF Mannheim / im Stadthaus N1, 3. OG / MA-Mitte

Freitag, 18.01.
19.30 Uhr Jugendgebetsabend, CVJM / K2, 10, MA-Mitte
19.30 Uhr VM / Am Ullrichsberg 16, MA-Vogelstang / Käfertal

Samstag, 19.01.
09.00 – 12.00 Uhr: Gebetsfrühstück „Gemeinsam für Mannheim“, Stamitzstr. 15 / MA Neckarstadt

19.30 Uhr: Personalgemeinde Trinitatis; G 4,5, MA-Mitte

Sonntag, 20.01.
10.30 Uhr: Gemeinsamer Gottesdienst im Kulturhaus Käfertal im Gartenstraße 8
Im Stempelpark

 

Weitere Infos über die Evangelische Allianz auch hier.

Ein kleiner Tipp am Rande: Nutz christliche T-Shirts und Jesus Shirts, um deinen Glauben auch nach außen zum Ausdruck zu bringen. Gerade dann, wenn die Motive so krass gelungen sind.

Schnupperhauskreis im Oktober 2018 in der FeG Mannheim

Schnupperhauskreis startet || Sonntag, 28. Oktober 2018

Was auch immer der Anlass für deinen Wunsch ist – hier kannst du schnuppern, wie es ist, wenn er sich erfüllt: Dein Schnupperhauskreis! Ja, genau Deiner. Denn wir merken, dass viele, gerade jüngere Leute in unserer Gemeinde aufschlagen und nach einem Hauskreis fragen. Jetzt hat es uns gepackt, und wir wollen einen neuen Hauskreis starten. Ein Hauskreis, in dem du schnuppern kannst, ob er dir passt.

Deshalb laden wir Dich herzlich ein, am Sonntag, 28.10.2018 um 19 Uhr bei Familie Schmidt in der Raststatter Straße 47 Mannheim (Seckenheim) bei Stockbrot und Suppe die ersten Impressionen „deines neuen Hauskreises (?)“ einzufangen. Wo sich final der Hauskreis später treffen wird, ist noch offen. Ina und Uwe Schmidt stehen aber mit Haus und Service gerne als „Geburtshelfer“ bereit.

Gemeinschaft// Leben // deep talk // Lachen // Hoffnung //Jesus//
Worship // Inhalt// Lebenslust // Beten // Tiefgang // Bibel

Falls Du interesse hast, aber der Termin (28.10.2018) oder Tag passt Dir nicht, melde Dich trotzdem bei uns. Es ist ja noch völlig offen, wie es weitergeht. Und so hast auch Du ein Eisen im Feuer.

Anmeldung

Formlose E-Mail gerne an hauskreise@feg-mannheim.de oder whatsapp/sms 0176-79509141 (Fam. Schmidt).

Gottesdienst mit gemeinsamen Mittagessen - Freie evangelische Gemeinde Mannheim

Erst jammern, dann danken: vom trübsal herzloser Tischgebete und einem geistlichen Vorsatz für‘ s neue Jahr.

Vorspeiße

Ich erlaube mir hier mal einen kleinen geistlichen Impuls für uns als Christen im Alltag zu geben, der mir selbst wichtig wurde (ich habe ihn erstmalig auf dem Blog biblipedia.de veröffentlicht. Der Beitrag kann hier nachgelesen werden).

Aber jetzt erst einmal alles der Reihe nach…

Ich habe bei mir etwas beobachtet, was ich weder bei mir noch bei Dir (als Christ) sehen will. Aber bleiben wir bei mir…

Ich bete gerne vor dem Essen. Ich tue das auch in meiner Mensa am Arbeitsplatz. Gut – ich breite keinen Gebetsteppich aus und zünde keine Kerzen an. Aber ich falte die Hände (sichtbar für andere, wie ich es gewohnt bin) und spreche meinen Herrn und Gott einen Dank für mein „tägliches Brot“ aus.

Obendrauf bekenne ich mich damit auch zu meinem christlichen Glauben. Einmal als Christ unter meinen Kommilitonen damals und meinen Kollegen heute aufgetaucht, komme ich nicht mehr in die Bedrängnis, zu verdecken, was ich bin: Christ; ein Kind Gottes. Und wenn ich einmal etwas Evangelium vom Stapel lasse, spricht dann auch nicht die Off-Stimme, die alle schockt nicht indem was sie sagt, sondern dass dann plötzlich überhaupt so etwas kommt. Im Gegenteil: Manchmal, wenn auch selten, wurde ich dann tatsächlich schon nach meinem Glauben gefragt.

Erst jammern, dann danken?

Du siehst, da steckt viel Potential drin, Gott die Ehre zu geben und dafür zu sorgen, dass man Christ ist, wo man als Mensch in der Gesellschaft auftaucht. Aber ich vergeige es auch manchmal. Hier sind wir bei der oben angesprochenen Beobachtung, die ich bei mir leider machen musste und die ich weder bei dir noch bei mir sehen will.

Es ist jetzt in wenigen Wochen vor und mit unterschiedlichen Leuten vorgekommen, dass ich über das Essen gejammert habe. Da war ein Besuch bei uns zu Hause und ich habe bei der Döner-Bude in unserer Nachbarschaft etwas für alle bestellt. Wie letztes Mal bekamen wir nur ungefähr, was ich bestellt hatte. Ich habe geschimpft wie ein Rohrspatz… Oder in der Mensa an der Uni: Da hatte ich ein Stück Fleisch, dass nur aussah, als sei es saftig und dennoch so teuer war, wie ein saftiges Stück. Meinen Mitessern ging es genauso – und so jammerten wir gemeinsam.

Gut. Man kann begründet meckern. Aber final kann man auch zugeben, dass es ein Jammern auf hohen Niveau ist.

Aber das ist (noch) gar nicht der Punkt, über den ich über mich selbst gestolpert bin. Ich meine hier etwas Geistliches, etwas Tieferes. Etwas in der Beziehung zu meinem himmlischen Vater. Denn immerhin schließe ich selbst vor diesem Essen die Hände und danke IHM dafür.

Kommt das nicht dumm? Erst jammern, dann danken? Mit welcher Haltung nehme ich das an, wofür ich Gott danken will? Was meinen wohl meine Kollegen und Gäste, wenn sie mich erst jammern hören und dann spreche ich das Tischgebet?

Damit ich es klar sagen: Nein, ich bin hier kein pharisäischer Haarspalter. Es war Jammern und Meckern. Jammern und Meckern, dass mein Herz eingenommen hat.

Heute wie damals: die ‚Fleischtöpfe Ägyptens‘

Ich fühle mich da plötzlich in so manchen Spuren der Israeliten (vgl. 2. Mose 16, 1 ff), die Gott aus der Sklaverei und Unterdrückung (!) in Ägypten geführt hatte. Sie wurden so Reich beschenkt von Gott, denn er versorgte sie stets auf ihrer Reise. Sie waren so reich beschenkt, weil ihnen Gott eine land-feste Zukunft versprach. Aber auch sie jammerten wie Kinder im Röhren-Blick-Modus, die leckerere Apfelschorle haben, aber die Cola wollen.

Mein Herz für Gott

Lass uns also aus diesen Spuren ausbrechen und dafür sorgen, dass Jammern und Meckern eben nicht diesen Raum in unserem Herzen einnimmt. Klar kann man (sachlich) äußern, wenn einen etwas nicht passt oder schmeckt. Aber daran hängen wir nicht unser Herz. Es gehört Gott. Ihm sei Dank und Ehre. Amen!

Studenten Gebetskreis MaReCuM: Die einen schrauben; Jesus heilt!

Im Uniklinikum Mannheim werden hunderte Studenten zu Ärzten ausgebildet. Unter ihnen sind auch viele Christinnen und Christen. Sie kommen regelmäßig im Studenten Gebetskreis MaReCuM zusammen, um zu tun, was der Name ansagt.

Christen, gleichgültig welcher Konfession sie angehören, sind herzlich zu unseren Gebetstreffen in der Kapelle des Universitätsklinikums Mannheims eingeladen – jeden Mittwoch, 18 Uhr.

Wenn Du fragen hast, stehen wir dir gerne zur Verfügung – schreib einfach an marecum-gebetskreis@gmx.de

Sunday church service in Mannheim. Community in the name of the Lord - Jesus Christ. After the service we will continue with a big potluck. Everyone is welcome!

Einweihungsfest in der Eisenbahnstraße mit Gottesdienst und Mittagessen

Das Gebet – Jesus ringt sich durch

Wer im Glauben wachsen will, der findet in Jesus Christus seinen Meister und sein persönliches Vorbild. Diesmal schauen wir uns das Gebet an. Die beste Quelle, diese Fragen zu beantworten und in neue Fragen hineinzuwachsen, ist die Bibel. Zusammen fokussieren wir in der Predigt von Pastor Wolfgang Schulze einen Text aus Matthäusevangelium (26, 3). Neben der Predigt wollen wir im Gottesdienst auch gemeinsam beten und Gott loben. Eine unserer FeG-Bands wird uns in den Worship mitnehmen.

An diesem Tag wollen wir auch ganz bewusst unsere Anknunft in der Eisenbahnstraße in der neuen Location feiern. Zu dieser Einweihungsfeier sind ganz herzlich alle Nachbarn und Interessierte eingeladen.

  • Location: FeG-Gemeindezentrum, Eisenbahnstraße 14, 68199 Mannheim
  • Date/ Time: Sonntag, 2. April 2017, ab 10:10 Uhr

Kindergottesdienst in der FeG Mannheim - Kigo - erleben - staunen

Der Anschluss verspricht viel

Auch der Anschluss an unseren Gottesdienst bietet viel Gemeinschaft. Diesmal sogar mit einem gemeinsamen Mittagessen (bring & share oder auch Potluck genannt). Der Eintritt ist natürlich frei. Jeder ist willkommen!

 

Allianzgebetswoche 2017 in Mannheim - Jugendabend im CVJM

ONLY YOU – Jugendgebet 2017

Wahnsinn, was man alles vergessen und verlegen kann. Oft beginnt danach eine Schatzsuche, manchmal mehr nervig als abenteuerlich. Aber wenn man mal wirklich vor einem dicken Verlust steht, füllt sich die (Wieder)Entdeckung als reiner Gewinn an. Für die Christen war das genauso und Luther ein Entdecker. Im Jahr 2017 feiert ganz Deutschland das Reformationsjubiläum. Überall gibt es Zeug dazu – große Feier, große Reden, sogar einen Luthertruck auf Europatour

Allianzgebetswoche 2017 in Mannheim - Jugendabend im CVJM

Aber so public war das gar nicht, was bei Martin Luther durch die Hirnwindungen drehte. Im Grunde waren es ganz private, persönliche Fragen: Wie steht Gott zu mir; und ich zu Gott? Wie gehe ich nicht verloren? Die Antwort auf diese Frage ist atemberaubend. Sie ist exklusiv. Dr. Luther hat sie in vier Slogans gestanzt: Den vier „Alleine…„.

Jugendgebetsabend – only you

Wir bringen die Basics zum Beben. Was Luther entdeckt hat, ist unserem Sprungbrett zu Gott. Und genauso spannend wird unser Abend, zu dem wir dich herzlich einladen wollen: Willkommen! Auch musikalisch gibt es was auf die Ohren: Die Teens aus der FeG Mannheim werden den Lobpreis gestalten. Auf dich warten viele interaktive Stationen, die dich herausfordern und an denen du wachsen kannst.

  • Wann: Freitag, 13. Januar 2017
  • Uhrzeit: 19:00 Uhr bis 20:30 (anschließend open end im Bistro)
  • Wo: CVJM Haus in K2, 10 Mannheim
  • Was: Jugendgebetsabend – only you (Allianzgebetswoche 2017)
  • Wer: Die Jugend und ihre Supporter
  • Veranstalter: CVJM Mannheim (ebenda)

Der Eintritt ist natürlich frei. Im Anschluss an den Gebetsabend (ca. 20:30 Uhr) bist du herzlich eingeladen, mit uns im Bistro bei Snacks und Getränken (alles kostenlos) zu entspannen.

powered by smd mannheim & sfc mannheim
Chruch Service Mannheim evangelical Communty Translation FeG

Gemeinschaft – Faszination – Glaube || dein Sonntag

Ob man es will oder nicht, die volle Autonomie und Kontrolle über sein eigenes Leben, seinen Weg, sein Schicksal, die hat kein Mensch. Und so trifft uns auch manchmal, was wir nicht wollen und oft tun es auch weh. Kaum ist eine gute Nachricht draußen (Hillary Clinton wird nicht die 45. US-Präsidentin), kommt auch schon eine schlechte (Donald Trump wird es).

Aber wenn das nur alles wäre. Es gibt noch viel mehr Gründe, woran man (wirklich) leiden kann. Vor lauter Euphorie für Jesus wird das in der Bibel nicht ausgeblendet. So kennt etwa Paulus in seinem Brief an die Römer die tiefste Dunkelheit, aber auch das hellste Licht. Und er zeigt uns auf, worin die Hoffnung der ganzen Schöpfung besteht.

Ernst-Rainer Tirpitz wird uns diesen Text auslegen. Gemeinsam mit ihm und unserem Lobpreisteam wollen wir kommenden Sonntag (13.11.2016) im Gottesdienst (Beginn 10:10) voll und ganz auf Gott einlassen.

Der Gottesdienst fiindet in der Heilig-Kreuz-Kirche in Mannheim-Hochstätt (Wasengrund 21 Mannheim) statt.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Zeit für Begegnung und Gespräch. Und wer will, kann danach mit uns – noch bevor eine gewisse Mauer gebaut wird… – mexikanisch Essen gehen: Wir haben einen großen Tisch in N1 Mannheim im Azteka MEXICANA reserviert. Willkommen! Eine Anmeldung ist hierzu nicht nötig. Komm in den Gottesdienst und schließ dich nach dem Stehcafe uns an.

Der Gottesdienst wird auch wieder auf Englisch übersetzt; einige internationale Studenten von INSIGHT Mannheim kommen zu Besuch. Wir freuen uns auf euch!

Gottesdienst mit gemeinsamen Mittagessen - Freie evangelische Gemeinde Mannheim

Gemeinschaft – Gottesdienst mit Abendmahl und Mittagessen

Der Gott der Bibel ist erfahrbar. Er ist erlebbar. Ja mehr noch: Wir dürfen geradezu sehen und schmecken, wie freundlich der Herr ist.

Wir feiern das Abendmahl

Das hat uns Jesus Christus selbst erklärt. Und damit wir nicht vergessen, was er für uns am Kreuz getan hat (neuer Bund), hat er eine praktische Erinnerungshilfe gegeben: Das Abendmahl.

In diesem Gottesdienst am Sonntag, 6. November 2016 wollen wir gemeinsam als Gläubige das Abendmahl feiern. Bis wir unsere neuen Räume in der Eisenbanhstraße im November bzw. Dezember 2016 bezogen haben, feiern wir wie gehabt unseren Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche (Wasengrund 21 Mannheim-Hochstätt), in der wir zu Gast sind.

Gemeinsames Mittagessen nach dem Gottesdienst

Im Anschluss an den Gottesdienst (und den parallel stattfindenden Kindergottesdiensten) wollen wir an diesem Geschenk der Gemeinschaft anknüpfen und gemeinsam als offene Gemeinde Mittagessen. Bring & Share ist die Devise. Jeder darf kommen, etwas mitbringen. Und ganz sicher sind auch die eingeladen, die nichts dabei haben.

Für die Seele – Gottes Wort

Wir freuen uns daher auf einen schönen Gottesdienst mit euch. Fritz Weidemann wird uns einen Text aus der Bibel auslegen und zusammen mit unserer Lobpreisband wollen wir Gott loben und danken. Amen!

Portfolio Einträge