Beiträge

Die Ausschüttung des Heiligen Geistes - Pfingsten 2018

Gottesdienst zum Jahresende – Sonntag, 30. Dezember 2018

Ein neues Kapitel

Solche Momente kann man nicht festhalten. Im Grund kann man das überhaupt nicht. Manchmal sind wir tief getroffen, wenn die Trauer nach unten zieht, oder unser Herz springt vor Freude. Aber dann, wenig später, merken wir, wie diese Zeit an uns vorbeifliegt. Wie kostbar sie ist und wie unbegreiflich manchmal selbst die Dinge sind, die vor unseren eigenen Augen geschehen.

Was werden sich wohl Petrus und Jakobus gedacht haben, in diesem Moment, der sie fast sprachlos gemacht hat. Dieser Moment, wo Gottes Stimme hörbar wird für sie und Jesus vor ihren Augen verherrlicht wird. Erschrocken fallen sie zu Boden. Aber Jesus hilft ihnen auf.

»Steht auf! Fürchtet euch nicht!«

Die Kapitel fließen so schnell an uns vorbei. Wir stehen kurz davor, ein neues Kalenderjahr aufzuschlagen. Was wartet auf uns? Was nehmen wir mit hinein. Jedenfalls bin ich froh, einen zu haben, der mir selbst dann, wenn ich erschrocken zu Boden gehe, sagt: Steh auf!

Wie ein Herzschlag – regelemäßig und gut

Es ist Sonntag, es ist Gottesdienst. Es ist Gottesdienst, es ist Gemeinschaft. Diese kleinen Formeln bringen es auf den Punkt. Unsere Gemeinschaft ist wie ein Herzschlag, der unseren Körper regelmäßig und gut versorgt. Genauso regelmäßig findet unser Sonntagsgottesdienst statt. Wo Menschen sich dauerhaft begegnen können, wachsen Beziehungen. Und auch Gott möchte uns begegnen. Wir machen uns gemeinsam auf den Weg. ER kommt uns entgegen.

Hochschultage der SMD und SfC Mannheim an der Universität Mannheim: Wer bietet MEHR - Jesus im Schloss!

Wer bietet mehr? Hochschultage an der Uni Mannheim – 24. bis 26. April 2018

Leben vor dem Tod

Zeitdruck. Leistungsanforderungen, verschobene Wünsche und viel zu wenig Zeit für unsere Beziehungen. Willkommen in deinem Leben. Ehrlich, bei so vielen Dingen, die auf uns einströmen und die wir managen müssen, ist die Frage berechtigt: Woran will ich festhalten? Was ist haltlos? Und was macht mich sogar kaputt? Das genialste an diesen Fragen ist, dass unser Alltag sie so gerne zuschüttet, dass wir sie final ignorieren. Nicht an diesem Abend (Di., 24. April 2018):

Mit dem leidenschaftlichen Theologen Hilmar Schultze machen wir uns auf die Suche nach einem Leben vor dem Tod. Um 19:30 Uhr starten wir mit dem offenen Vortrag, jeder ist willkommen, mitzudenken, zuzuhören und zuteilen. Location ist der Raum EO 145 (Ehrenhof Ost) im Schloss.

Organisiert wird der Vortrag im Rahmen der Hochschultage „Jesus im Schluss“ der christlichen Hochschulgruppen SMD Mannheim und SfC Mannheim. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos auch auf Facebook Jesus im Schloss.

Flyer Programm Hochschultage der Universität Mannheim - 2018 Jesus im Schloss.

Leben im Flow

Kollegen wie Karl Max sehen in Religion schlechthin das „Opium für‘ s Volk„. Seiner Meinung nach zieht es besonders Christen dazu, eigentlich nur im Jenseits zu leben. Bruder Bonhoeffer (Bekennende Kirche) hat sich offensichtlich mit einem Überschuss Jesus im Herzen gegen Hitler und Co. geworfen.

Weiße Rose - zwei Geschwister, zwei Christen, die es wagen, zu widersprechen

Aber auch wenn man nicht wie die Christen der weißen Rose (Geschwister Scholl) im Kampf gegen Nationalismus sein Blut zahlen muss: Was würde der Glaube an Jesus mir bringen? Was bringe ich ihm? Mit dem leidenschaftlichen Theologen Hilmar Schultze machen wir uns am Mittwoch, 25. April 2018 auf Antwortsuche. Wir starten um 19:30 Uhr im Raum EO 145 (Ehrenhof Ost) im Schloss. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos auch auf Facebook Jesus im Schloss.

Wetten dass…

Grenzen. Begrenzungen. Deadlines und No-Gos. Firsten und Termine. An diesem Abend ziehen wir kreativ an ihnen vorbei. Wir lächeln mit Selbstwert und schauen auf Leistungsanforderungen herunter – kreativ, im Überflug. Dein Flutlotse wird der begeisterte Theologen Hilmar Schultze sein. Dein Date ist am Donnerstag, 26. April 2018, um 19:30 Uhr. Der Vortrag findet im Schloss Raum O 151 statt. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos auch auf Facebook Jesus im Schloss.

Mit dabei

Auch aus unserer Gemeinde sind viele Studenten am Start. Mit Pastor Hilmar Schultze dürfen wir uns nochmals freuen, einen „FeG-Beitrag“ leisten zu können. Denn er ist Referat für Evangelisation im Bund Freier evangelischer Gemeinden.

Gottesdienst und Frühstück zu Christi Himmelfahrt in der Freien evangelischen Gemeinde in Mannheim (FeG) am 10. Mai 2018

Himmelfahrt Do, 10. Mai 2018: Gottesdienst mit Frühstück – doppelt Durchstarten

Wiedersehen

Darauf hat Jesus uns vorbereitet. Er kehrt zu seinem Vater zurück. Zuvor begegnet der auferstandene Christus seinen Jüngern mehrmals und richtet ihre Aufmerksamkeit auf die Zukunft, ihre Aufgaben und die Proben, die anstehen. Aber dieser Abschied ist nicht entgültig. Es wird ein Wiedersehen geben. Praise the Lord!

Durchstarten

Wir bleiben nicht zurück, sondern wir sind in diese Welt gestellt und dürfen in Gottes Reich mitbauen und mitwirken. Damit wir so richtig durchstarten können, wollen wir an Himmelfahrt 2018 (Do, 10. Mai) gemeinsam einen Gottesdienst feiern und zuvor ordentlich Frühstücken (bring and share; wir besorgen die Brötchen).

  • Was? Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt
  • Wann? Donnerstag, 10. Mai 2018, 10:10 Uhr
  • Wo? Eisenbahnstraße 14, 68199 Mannheim (FeG Gemeindezentrum)
  • Vorher? Gemeinsames Frühstück (8.30 Uhr bis 9:30 Uhr) ebenda.

Mit einer Predigt von Stefan Schnabel (Mitglied in der FeG Mannheim; Blogger auf biblipedia.de).

 

Chruch Service Mannheim evangelical Communty Translation FeG

Alltagsbruch Gottesdienst – Ein guter Tag für einen guten Tag!

Alltagsbruch

Ein heißer Tipp von David Kadel (Christ & Inspirationstrainer) aus unseren Vortrag BURN ON ist mir fest in Erinnerung geblieben. Wir alle, egal wer wir auch sind, brauchen eine Tankstelle im Alltag. Ein Bereich für Auszeit, Ruhe und Ankunft. Für mich ist diese Zeit ein ganzer Tag: Sonntag!

Beschenk Dich selbst und komm zu uns. Hier bist Du willkommen und triffst auf eine offene evangelische Gemeinschaft, bekommst eine prägende Predigt und kannst mit uns zusammen in den Lobpreis einsteigen.

Auf einem Blick

Willkommen!

Parallel zum Gottesdienst haben die Kleinen ihren Kindergottesdienst. Schon jetzt deutet sich an, dass einige Leute aus unserer Gemeinde zum gemeinsamen Essen (machen) aufbrechen. Wir nehmen Dich gerne mit! Willkommen!

Übersetzungdienst – die Welt zu Gast bei uns

In der FeG Mannheim bieten wir seit einigen Monaten einen regelmäßigen Übersetzungdienst von Deutsch auf Englisch an. In diese kleinen Artikel beschreiben wir euch mal kurz, was uns dazu bewegt hat, was wir bewegen und wo man uns unterstützen kann.

You find all information about our translation service (German to English) of the sunday church service here.

Jedes Jahr strömen tausende Menschen aus dem Ausland nach Mannheim. Manche bleiben nur für kurze Zeit, andere mehrere Jahre, oder gar ihr ganzes Leben. Viele unter ihnen verbindet etwas – oder besser gesagt jemand – mit uns: Christus. Für unsere Geschwister ist es ein Geschenk, wenn sie auch in der Fremde nicht auf evangelische Gemeinschaft verzichten müssen. Mit unserem Übersetzungsdienst wollen wir sowohl Barrieren abbauen, die zwischen ihnen und einer deutschsprachigen Gemeinde liegen, als auch dafür werben, dass sie hier – in unserer Gemeinde – einen Platz finden können. Deshalb bieten wir eine simultane Übersetzung von Deutsch in Englisch des Gottesdienstes an. Dazu benutzen wir kostenlose Apps („Mumble“, „Plumble“). Ihr habt unsere Gäste sicherlich schon mit Kopfhörer gesehen. Viele von ihnen versuchen nach einiger Zeit ohne Übersetzung dem Gottesdienst zu folgen, weil sie die deutsche Sprache lernen wollen.

We offer you a translation service from German into English für the Sunday Church Service of the local church FeG Mannheim.

Herausforderung, die pünktlich kommt

Herausfordernd ist für uns immer die Suche nach Übersetzern, da wir jeden Sonntag schließlich jemanden dafür einspannen müssen. Darüber hinaus kommen die Internationals oft erst während des Gottesdiensts, sodass auch dann jemand – wir nennen ihn Koordinator – gebraucht wird, der sie mit dem Equipment ausstattet. Denn der Übersetzer kann ja nicht jedes Mal dafür unterbrechen… Auch dieser Koordinator will sonntags gefunden werden. Dabei nimmt er ganz normal am Gottesdienst teil. Nur wenn jemand kommt, der Übersetzung benötigt, muss er aktiv werden. Letztlich handelt es sich aber um kleinere, klar definierte Aufgaben, sodass wir bereits jetzt einen Pool an Übersetzern und Koordinatoren haben (Übersetzer: Claudia, Marie, Tabea, Anita, Anja, Magnus, Simone, Clemens und Uli. Koordinatoren: Daniel, Ulrike und Daniela). Kerstin Schneider und Stefan Schnabel organisieren den Übersetzungsdienst und unterstützen bei der Koordination.

Der Übersetzer bekommt die Predigt bzw. die Folien in der Regel spätestens Samstagabend. Oft genügt es ihm oder ihr zur Vorbereitung, den Text kurz zu überfliegen und/ oder die Textstellen auf Englisch herauszusuchen. Der Koordinator kommt am besten 30 Minuten früher zum Gottesdienst, um die Technik aufzubauen, was mittlerweile schnell geht. Dann begrüßt er die internationalen Gäste. Oft teilt er sich diese Aufgabe auch mit dem Übersetzer, der ebenfalls früher vor Ort ist.

Wer kommt, profitiert

Im Schnitt nehmen zwischen 3 und 5 Personen pro Sonntag unseren Dienst in Anspruch. Während des Semesters oft auch mehr. Bisher hatten wir so schon zu mindestens 30-50 verschiedenen Menschen Kontakt, darunter Studenten, Expatriates, Flüchtlinge, sowie eine Pastorenfamilie. Und zwar aus verschiedensten Ländern wie z.B. China, Singapur, England, Rumänien, den USA, Indien oder Nigeria.

Unser Dienst hat dabei auch einen missionarischen Aspekt. An der Uni Mannheim bietet die dortige christliche Hochschulgruppe der SMD eine Gruppe namens INSIGHT für internationale Studenten an. INSIGHT besucht im Semester auch hin und wieder unseren Gottesdienst. Gerade dadurch kommen viele Nicht-Christen in Berührung mit dem Evangelium. Einige entscheiden sich auf dafür, gemeinsam Bibel zu lesen und gehen weiter. Praise the Lord! Ob beim gemeinsamen Steh-Café oder Mittagessen: Wir freuen uns sehr über die vielen Begegnungen mit unseren Gästen, die kleinen Gespräche am Rande, bis hin zu Einladungen zum Mittagessen, die unsere Internationals erhalten.

Doppelpass – der Ball liegt bei euch

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir noch weitere Helfer für unseren Übersetzungsdienst gewinnen könnten. Wenn Du daran Interesse hast, melde uns, den Organisatoren Stefan Schnabel oder Kerstin Schneider (translation.feg@gmail.com, Tel. 0157 53288173). Alles Weitere bekommst Du dann von uns gezeigt.

Chruch Service Mannheim evangelical Communty Translation FeG

Ansonsten legen wir Euch als Gemeinde auf’s Herz, auf die neuen Leute offen zuzugehen, sie anzusprechen und wahrzunehmen. Gerade wenn die Gruppe INSIGHT unseren FeG-Gottesdienst besucht und anschließend mit Mittagessen ein Spielnachmittag feiert. Insbesondere an solchen Sonntagen würden wir uns freuen, viele von Euch dabei zu haben. Denn in der Begegnung liegt die Beziehung und in der Beziehung eine Chance, christlicher Wegweiser zu sein. Wegweiser hin zu der Persönlichkeit, die der Weg, die Wahrheit und das Leben ist: Jesus Christus.

Gottesdienst in der Freien evangelische Gemeinde in Mannheim am Sonntag, 23. Juli 2017 mit einer Predigt von Stefan Schnabel (SMD Mannheim International).

Der Pharisäer in mir – Gottesdienst

Auf einem Blick

Auseinandersetzung mit Echo

Zugegeben, Pharisäer kommen nicht gut weg bei Jesus. Er sieht in deren Haltung und Handeln Geistliche, die nicht ins Himmelreich eingehen werden und obendrauf andere auch noch hindern,  dort hinein zu kommen. Das ist ein hartes Urteil von Jesus über Menschen, zu denen er sagt, wir sollen uns an ihnen kein Vorbild nehmen.

Negativ-Vorbild

Aber was macht sie eigentlich zu solchen Anti-Vorbildern für uns? Wir wollen uns am kommenden Sonntag im Gottesdienst der FeG Mannheim gemeinsam in der Predigt anschauen, was genau dazu führt, dass Jesus Christus die Pharisäer oft so hart angeht. Genauso wichtig wird es sein, zu schauen, wie wir solche Handlungen bei uns erkennen und ablegen.

Der Pharisäer – ein Vorwurf

Und dann gibt es da noch ein Kapitel, dass nicht vor über zweitausend Jahren in Jerusalem spielte, sondern noch heute in der christlichen Gemeinde/ Kirche anzutreffen ist. Der Vorwurf, wie ein Pharisäer zu handeln. Er schlägt regelmäßig auf jemanden ein, der seine Meinung über „die Sünden“ anderer äußert. Mit der Predigt kommen wir zu einem Anhaltspunkt, wann dieser Vorwurf berechtigt sein kann und wann er zurück gewiesen werden muss.

Wir stehen kurz vor Ostern. Jesus schweigt dabei nicht um die Bedeutung für seinen Handeln, sondern zeigt auf, was er tut, warum er es tut und zu welchem Preis er es tut. Er rettet uns. Stefan Schnabel (SMD Mannheim) wird die Predigt halten.

Jesus – vor dem Show-down | Gottesdienst

Jesus ist auf dem Weg. Sehnsüchtig hat er den Moment erwartet, in dem er mit seinen zwölf Jüngern das Passahmahl feiern kann. Hier knistert es. Spannung liegt in der Luft, obwohl die Szene doch eigentlich gemütlich erscheint. Aber Jesus weiß um seinen blutigen Weg. Das macht er dabei auch deutlich und setzt uns ein radikales Zeichen, dass wir miteinander feiern sollen. Wieder und wieder. Und immer, wenn wir es tun, sollen wir daran denken, was er für uns getan hat: Das Abemdmahl.

Der Gottesdienst zum Show-down

Für Christen sind diese Tage Hochsaison. Ja, tatsächlich ist Ostern bedeutender als Weihnachten. Denn während Weihnachten die Ankunft (Advent) des Retters, des Heilandes verkündigt, geht es bei Ostern genau um diese Rettung, um diesen Heiland.

Rettung zu verkünden ist eine fröhliche Sache. Es ist eine gute Nachricht. Aber viele können mit dieser Rettung nichts anfangen. Denn sie setzt etwas voraus: Die Gefahr. Und zwar eine konkrete Gefahr, die mich persönlich trifft. Ostern ist undenkbar ohne die Sünden, und meine persönliche Schuld. Ist das nicht klar, macht es nämlich wenig Sinn, über den Sühnetod Jesu zu diskutieren.

Deshalb wird Stefan Schnabel (SMD Mannheim International) in seiner Predigt genau da ansetzen und entfalten, wie er dazu kam, das Ostern für ihn eine Botschaft hat. Sven Rautenberg uns seine Band nehmen uns mit in den Lobpreis.

Parallel zum Gottesdienst der Erwachsenen findet der Kindergottesdienst (KiGo) statt. Im Anschluss an den Godi hat man die Möglichkeit, für sich persönlich beten zu lassen und im Bistro die evangelische Gemeinschaft weiter zu genießen, zu der alle eingeladen sind. Willkommen!

Sunday church service in Mannheim. Community in the name of the Lord - Jesus Christ. After the service we will continue with a big potluck. Everyone is welcome!

Einweihungsfest in der Eisenbahnstraße mit Gottesdienst und Mittagessen

Das Gebet – Jesus ringt sich durch

Wer im Glauben wachsen will, der findet in Jesus Christus seinen Meister und sein persönliches Vorbild. Diesmal schauen wir uns das Gebet an. Die beste Quelle, diese Fragen zu beantworten und in neue Fragen hineinzuwachsen, ist die Bibel. Zusammen fokussieren wir in der Predigt von Pastor Wolfgang Schulze einen Text aus Matthäusevangelium (26, 3). Neben der Predigt wollen wir im Gottesdienst auch gemeinsam beten und Gott loben. Eine unserer FeG-Bands wird uns in den Worship mitnehmen.

An diesem Tag wollen wir auch ganz bewusst unsere Anknunft in der Eisenbahnstraße in der neuen Location feiern. Zu dieser Einweihungsfeier sind ganz herzlich alle Nachbarn und Interessierte eingeladen.

  • Location: FeG-Gemeindezentrum, Eisenbahnstraße 14, 68199 Mannheim
  • Date/ Time: Sonntag, 2. April 2017, ab 10:10 Uhr

Kindergottesdienst in der FeG Mannheim - Kigo - erleben - staunen

Der Anschluss verspricht viel

Auch der Anschluss an unseren Gottesdienst bietet viel Gemeinschaft. Diesmal sogar mit einem gemeinsamen Mittagessen (bring & share oder auch Potluck genannt). Der Eintritt ist natürlich frei. Jeder ist willkommen!

 

Hörsaalvorträge der beiden christlichen Gruppen SMD Mannheim und SfC Mannheim an der Universität in Mannheim mit Prof. Dr. Matthias Clausen (Tabor, IGUW)

Jesus im Schloss – geistreiche Hörsaalvorträge an der Uni Mannheim

Jesus im Schloss

Wo sonst, wenn nicht an der Universität, sollte Glauben & Denken zusammengeführt werden. Dich erwarten drei packende Hörsaalvorträge zum Spannungsfeld Glauben und Skepsis, vorgetragen von einem weltklasse Referenten – Prof. Dr. theol. Matthias Clausen. Organisiert werden diese Events von den christlichen Hochschulgruppen SMD Mannheim und SfC Mannheim.

Einige Studentinnen und Studenten aus den beiden Gruppen besuchen regelmäßig unseren Gottesdienst. Wir freuen uns über ihre Initiative an der Uni Mannheim und geben gerne die Einladung zu den anstehenden, öffentlichen Hörsaalvorträgen weiter.

Hochschultage der christlichen Hochschulgruppen an der Uni Mannheim mit Prof. Dr. theol. Matthias Clausen (Marburg, Tabor, SMD, IGUW)

1. Vortrag: Reines Wunschdenken? Über Glaube und Konstrukte unserer Psyche

Ist Gott nur eine Projektion unserer Wünsche? Ist er nur Produkt unseres Hirns? Oder „darf“ man so dreist gar nicht fragen, sondern soll „einfach glauben“? Warum man sich damit nicht zufrieden geben muss, und wie Glaube und Unterbewusstes zusammenhängen – dazu Fragen und Argumente.
Christen an der Universität Mannheim - Denken - Glauben - Erleben. Christliche Hochschulgruppen SMD Mannheim und SfC Mannheim veranstalten die Hochschultage 2017 in Mannheim.

Eckdaten

2. Vortrag: Ich leiste, also bin ich? – Über Selbstwert und Lebenssinn

Nichts gegen Leistung an sich, die bringt uns weiter. Was aber, wenn die Anforderungen zu groß werden? Und selbst wo es „funktioniert“: Bin ich wirklich (nur) so viel wert, wie ich leiste? Bin ich nicht eigentlich – viel mehr? „Der Mensch will brutto geliebt werden, nicht netto“ (Fr. Hebbel). Dazu Impulse und Bedenkenswertes.

Jesus im Schloss - Hörsaalvortrag an der Uni MannheimEckdaten

3. Vortrag: Wo ist der Haken? Über gesunde Skepsis und gute Gründe für den Glauben

„Ich bin gegen Religion, denn sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen“ (Richard Dawkins). Stimmt das? Passen Glaube und Denken wirklich so schlecht zusammen? Oder kann Glaube Fragen aushalten? – Warum auch der glaubt, der meint, dass er nur denkt – und wie Glaube sich sogar begründen lässt – dazu Anregungen und ein Denkangebot.

Hochschultage der christlichen Hochschulgruppen SMD und SfC Mannheim an der Universität Mannheim. Denken und Glauben erleben.Eckdaten

Der Referent

Matthias Clausen ist Professor für Evangelisation und Apologetik an der Ev. Hochschule Tabor in Marburg. Sein Schwerpunkt in Forschung und Lehre ist die glaubenweckende Verkündigung und das Gespräch mit Menschen, die dem Glauben ablehnend oder skeptisch gegenüber stehen. Zusätzlich ist er als Referent des Instituts für Glaube und Wissenschaft (IGUW) mit regelmäßigen Einsätzen an Hochschulen bundesweit und darüber hinaus aktiv.

 

Unser Redner bei den Hochschultagen im FSS 2017 in Mannheim zusammen mit den Studenten für Christus und der Studentemission in Deutschland - Mannheim

Theologe und Hochschulevangelist aus Marburg, Jahrgang 1972, verheiratet mit Karen, 3 Kinder.

Insight Mannheim feiert das Osterfest - ein wenig früher als normal; dafür um so bunter und mit der Erklärung , was eigentlich Ostern mit dem Evangelium, der frohen Botschaft zu tun hat. Willkommen!

Das Gelbe vom Ei – Gottesdienst in der FeG Mannheim

Ostern im Anlauf

Sie fallen auf. Die kleinen und die großen Hasen in den Geschäften, dabei haben wir noch gar kein Ostern und schon kann man sie kaufen, genauso wie farbenfrohe Eier oder alles, was man braucht, um sie selbst zu gestalten. Ostern steht vor der Tür. Ostern ist die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung von Jesus Christus. Das ist das zentrale Moment im christlichen Glauben, was schon der Urgemeinde klar war. So schreibt beispielsweise Paulus in einem Brief an die Christen in Korinth:

Ist aber Christus nicht auferstanden, so ist unsre Predigt vergeblich, so ist auch euer Glaube vergeblich (1. Kor. 15, 14).

Gottesdienstlust

So ganz greifen wir Ostern natürlich nicht voraus in unserem Gottesdienst am Sonntag, 19.03.2017 (Start 10:10 Uhr) in der FeG Mannheim [Eisenbahnstraße 14 Mannheim]. Aber wir nähern uns bestimmt. Pastor Wolfgang Schulze wird uns in seiner Predigt mehr erzählen. Eine FeG-Band wird uns in den Lobpreis mitnehmen. Parallel findet der Kindergottesdienst (Kigo) statt. Jeder ist willkommen!

Anschluss im Anschluss

Im Anschluss an den Gottesdienst bietet das Stehcafe die Gelegenheit, Beziehungen zu vertiefen. Parallel dazu kann man stets für sich persönlich beten lassen. Die internationale Gruppe INSIGHT, eine Initiative der christlichen Hochschulgruppe SMD Mannheim, wird ab ca. 1 Uhr in unseren Räumen einen ganz besonderen Einstieg in die Osterzeit bieten: In einer Kreativ-Werkstatt werden Ostereier bemalt. Zuvor gibt es ein gemeinsames Mittagessen. Jeder ist willkommen! Dabei wird nicht nur Tradition gepflegt und vorgestellt. Auch die Bedeutung von Ostern, dem Evangelium wird vorgestellt.

Sundy Church Service in Mannheim with translation into English - FeG Mannheim

Offenes Haus für den Herrn – Gottesdienst

Wäre es nicht genial, wenn Christen nicht nur Sonntags zwischen 10 Uhr und 11 Uhr als solche aufblitzen würden? Wäre es nicht wundervoll, wenn eine Gemeinde auch über die kleinen Zeitfenster hinaus Gemeinschaft fördert und  bietet?

Bei uns auch – evangelische Gemeinschaft

In vielen Gemeinden ist das gelebte Realität; bei uns auch. Am Sonntag, dem 19. Februar 2017 beginnt sie mit einem gemeinsamen Gottesdienst, in dem Norbert Walter uns in einer Predigt das Wort Gottes auslegen wird.

Wir starten um 10:10 Uhr in unseren neuen Räumen in der Eisenbahnstraße 14 Mannheim.  Jeder ist willkommen. Gemeinsam loben wir Gott. Eine bewegende Band nimmt uns mit in den Lobpreis. Wir beten gemeinsam. Wir feiern zusammen, denn wir haben allen Grund dazu: Jesus! Das klingt befremdlich für dich? Seltsam? Dann komm erst recht und erlebe, ergründe es mit uns!

Chruch Service Mannheim evangelical Communty Translation FeG

Nach dem Amen…

Die Gemeinschaft geht weiter. Gott begleitet uns in unserem Alltag. Und an diesem Sonntag haben wir zudem „offenes Haus„. Hier laden verschiedene Gemeindemitglieder andere zum Blind Dinner ein. D.h. die Gastgeber und Gäste werden zugelost und dürfen voller Überraschung einen Nachmittag verbringen. Natürlich wird dabei gekocht, gegessen, geredet, gebetet. Eben!