Gottesdienst in der Freien evangelische Gemeinde in Mannheim am Sonntag, 23. Juli 2017 mit einer Predigt von Stefan Schnabel (SMD Mannheim International).

Der Pharisäer in mir – Gottesdienst

Auf einem Blick

Auseinandersetzung mit Echo

Zugegeben, Pharisäer kommen nicht gut weg bei Jesus. Er sieht in deren Haltung und Handeln Geistliche, die nicht ins Himmelreich eingehen werden und obendrauf andere auch noch hindern,  dort hinein zu kommen. Das ist ein hartes Urteil von Jesus über Menschen, zu denen er sagt, wir sollen uns an ihnen kein Vorbild nehmen.

Negativ-Vorbild

Aber was macht sie eigentlich zu solchen Anti-Vorbildern für uns? Wir wollen uns am kommenden Sonntag im Gottesdienst der FeG Mannheim gemeinsam in der Predigt anschauen, was genau dazu führt, dass Jesus Christus die Pharisäer oft so hart angeht. Genauso wichtig wird es sein, zu schauen, wie wir solche Handlungen bei uns erkennen und ablegen.

Der Pharisäer – ein Vorwurf

Und dann gibt es da noch ein Kapitel, dass nicht vor über zweitausend Jahren in Jerusalem spielte, sondern noch heute in der christlichen Gemeinde/ Kirche anzutreffen ist. Der Vorwurf, wie ein Pharisäer zu handeln. Er schlägt regelmäßig auf jemanden ein, der seine Meinung über „die Sünden“ anderer äußert. Mit der Predigt kommen wir zu einem Anhaltspunkt, wann dieser Vorwurf berechtigt sein kann und wann er zurück gewiesen werden muss.